Keine geeignete Methode zur Kamerareinigung
Keine geeignete Methode zur Kamerareinigung

Wer kennt das nicht: schon wieder Staub auf dem Sensor, und das obwohl man doch nur mal ganz schnell das Zoom gegen das Makro im botanischen Garten getauscht hat. Ok – mitten in einer Pollenwolke zwar, aber das Gehäuse der Super-Pro-Magnesium-Top-Kamera sollte doch abgedichtet sein?!

Ja. ist es auch, zumindest so lange bis man das Objektiv abschraubt. Nun gut – der Staub ist auf dem Sensor. Wie er dorthin gelangt ist ist jetzt völlig egal. Was tun also? Ab in die Waschmaschine?! Besser nicht!

Um Staubentfernung geht es auf der neuesten Sonderseite von pawlik.viewing.

Heute nur was ganz kurzes – ich bin einfach nur noch Urlaubsreif…wird Zeit, dass ich mal wieder auf ein Schiff komme!

iPhone 4
iPhone 4

 

 

[Update:] Apple hat sich zu den Vorwürfen geäussert, leider sind noch immer Fragen nicht abschliessend geklärt (siehe Kommentar #9 weiter unten). Mehr Details auch im letzten Heise.de-Artikel zu dem Thema. Ausserdem: Updates der Linkliste.

[Update 2:] wie auf fscklog.com nachzulesen und in iTunes zu sehen ist hat Apple iOS Version 4.3.3 veröffentlicht. Darin soll ein Fix für die consolidated.db enthalten sein: Sie soll künftig nicht mehr ins iTunes Backup einbezogen werden und nur noch Daten der letzten 7 Tage enthalten.

http://www.fscklog.com/2011/05/die-direktdownloadlinks-zum-jüngst-veröffentlichten-ios-433.html

—–Originaltext, 1. Fassung.—–

Wie der Spiegel neulich (mal wieder) berichtet hat, sammelt die gute Firma Apple seit 2010 Positionsdaten auf den iPhones, welche prinzipiell die Erstellung von Bewegungsprofilen von iPhone Nutzern ermöglichen.

Fuck!

(Achtung: Ironie mit einem Kern Wahrheit): Android kann man nicht kaufen, weil Google alles mitliest (und nebenbei ähnlich nachlässig mit den Positionsdaten umgeht…), iPhone/iPad kann man nicht mehr kaufen weil Apple einem vorschreibt wie man mit den eigenen, auf dem IOS-Device gespeicherten Daten umgehen darf – und sich jetzt sogar dran macht geräte- und damit nutzerbezogene Bewegungsprofile klammheimlich zu speichern.

Windows Phone 7 kann man nicht kaufen weils nicht sauber funktioniert und ein fieses UI hat. Symbian ist technisch veraltet und nicht flexibel genug, meeGo klinisch tot. Was bleibt da noch? WebOS ist auch noch nicht wirklich ausgereift und ebenfalls Datenhungrig.

Wann kommen endlich stabile, sichere, offene und leicht zu bedienende, durchdachte Smartphones auf den Markt – von Firmen die nicht erst dein ganzes Leben haben wollen bevor du es benutzen darfst?!

Ich will einen Taschencomputer, der genau das tut was ich will und keine Big-Brother-Staubsauger-Maschine für die Hosentasche! Alternativen, anyone?

Immerhin regt sich langsam widerstand.

Was das in einem Fotoblog zu suchen hat? Ich nutze den elektronischen Faustkeil gerne als Kalender, Telefon, Mobilbrowser, E-Mail-Maschine und MP3-Player. Auch gelegentlich mal als Navisystem. Im (vor allem beruflichen) Alltag hat das Kommunikationsgerät inzwischen seinen festen Platz und ist oft eine Hilfe. Aber – wenn dadurch der Datenschutz flöten geht muss ich das Thema neu überdenken.

Ich möchte auch gerne einen Taschencomputer haben, auf dem ich selbst, ohne weitere Geräte, Software entwickeln kann, z.b. durch installation einer kleinen Entwicklungsumgebung und Anschluss einer Bluetoth-Tastatur (letzteres geht schonmal mit manchen Geräten…)

Eins ist jedenfalls sicher: Smartphones und Cloudcomputing funktionieren nur mit Vertrauen und Transparenz. Und Vertrauen erreicht man nicht durch Software die im Hintergrund unbegründet personenbezogene Daten sammelt.

Doch wieder zurück in die Handy-Steinzeit und ein olles Wählscheibenhandy kaufen? Kann auch nicht die Lösung sein. Apple sollte schnellstmöglich die Sammlung von Standortdaten durch ein Softwareupdate unterbinden – und sei es nur optional per Configswitch.

Weitere Links zum Thema:

fscklog über das Interview mit Steve Jobs
heise.de: iPhone-Positionsdaten-enthalten-kein-vollstaendiges-Bewegungsprofil
heise.de: Wirbel-um-Aufzeichnung-von-Ortungsdaten-im-iPhone
heise.de: Mac-Software-liest-gespeicherte-iPhone-Aufenthaltsorte-aus
fscklog.com: anmerkungen-zu-consolidateddb
fscklog.com: apples-antwortet-auf-fragen-rund-um-die-consolidateddb
http://www.iphoneblog.de/2011/04/21/liebe-panikmacher-ich-hasse-euch/

Nikon hat vor einigen Wochen die D5100 angekündigt, gestern wurde ein neues Nikon AF-S 50/1,8 für 219 $ angekündigt, wie auf Nikonrumors und dpreview zu lesen war.

Pentax hat mitte März Firmwareupdates für K-5 und 645D herausgebracht. Bei der K-5 sind Frontfokus bei Glühlampenlicht und Blitzbelichtungsproblematik immer noch nicht gelöst. Stattdessen berichtet ein User in einem Forum, dass seine Objektiventriegelungstaste abgefallen ist.

Die K-5 in silber ist seit ein paar Tagen mancherorts zu kaufen, ich habe gestern eine hier in München in der Hand gehabt. Schon sehr schick, das Teil! Silberne DA limiteds habe ich allerdings noch nirgendwo beim Händler gesehen. Sollte ich irgendwo eine silberne K-5 mit DA 21, 40 und 70 in silber bekommen können, würde ich wohl schwach werden. Das Set würde ich glatt kaufen und bis zum erbrechen beim Service instandsetzen lassen bis sie funktioniert.

Bei Canonrumors wird auf eine 5D Mark III mitte 2011 spekuliert, ein EF 24-70/2,8 L IS USM II wurde zum Patent angemeldet und last but not least gab es am 10.04.2011 ein Firmwareupdate für die 7D (version 1.2.5).

Kirk Tuck schickt seine Olympus XZ-1 wieder zurück. Sein Kommentar: “too small”.

Sony hat ein Firmwareupdate für die a700 und a900 angekündigt, dass AF-Verbesserungen beinhaltet sowie die Belichtungskorrektur von +-3 auf +-5EV erweitert und Belichtungsreihen mit 6.0EV (-3EV, 0EV, +3EV) ermöglicht. Dass das Update nur registrierten Usern zur Verfügung steht – nunja…Sony eben.

Fuji’s X100 ist kaufbar, die ersten Praxisbilder tauchen auf, leider kein Wechselobjektiv und somit uninteressant für mich bei dem Preis. Vermute das Ding wird in spätestens anderthalb Jahren für die Hälfte zu haben sein…Wie bis jetzt noch immer bei Fuji.

Kurz: nichts Neues eigentlich.

Alle Osternester ausgehoben.
Alle Osternester ausgehoben.

Ostern ist vorbei, der Magen grummelt noch ein wenig von den vielen dicken Schokoeiern am Wochenende…Zeit für einen neuen Blogeintrag.

Am Wochenende hab ich mal wieder meine D2x mit dem AF-S 17-55/2,8 ausgeführt. Irgenwie liegt mir dieser alte Profiziegelstein grade. Ich lege sie trotz ihres hohen Gewichts in letzter Zeit nur ungern aus der Hand. Es macht einfach Spass mit ihr zu Fotografieren.

Seit die neue Entrauschungsfunktion in Lightroom 3 hinzukam verwende ich die D2x sogar bis ISO 1600 ohne Bedenken, manchmal sogar bis ISO 3200. Das war nicht immer so – früher war für mich allerspätestens bei ISO 800 Schluss.

Immer wieder begeistert mich auch das Auflösungsvermögen des 12MP LBCAST-Sensors, der gestochen scharfe JPEGs und RAWs liefert und die Kodak artigen Farben hat, die ich so gerne mag.

Interessanterweise sind die verlustfrei komprimierten 14bit-RAWs der D700, die ja ebenfalls einen 12MP Sensor besitzt, etwa 6 MB kleiner als die unkomprimierten 12bit-RAWs aus der D2x. Die 12bit-21MP-RAWs der 5DII hingegen waren etwa 10 MB grösser als die aus der D700.

Ist mir heute beim Aufräumen der Festplatte mal so aufgefallen und hat nichts weiter zu bedeuten, aber vielleicht interessiert das ja irgendjemanden. :)

Seit ein paar Stunden sitze ich jetzt hier herum und sortiere Fotos von den letzten Wochenenden. Eine Schande, das! So schönes Wetter draussen und ich muss in Reichweite von Bett und Donnerbalken bleiben.

Nächstes Jahr werd ich ganz bestimmt weniger Eier essen. Wobei: die Champagnertrüffeleier von Lindt waren schon sehr lecker…